Mikrodermabrasion

Was ist Mikrodermabrasion?
Wie funktioniert Mikrodermabrasion?
Was bringt mir Mikrodermabrasion?
Mikrodermabrasion - was ist danach zu beachten?

Mikrodermabrasion

Was ist Mikrodermabrasion?
Wie funktioniert Mikrodermabrasion?
Was bringt mir Mikrodermabrasion?
Mikrodermabrasion - was ist danach zu beachten?
Was ist Mikrodermabrasion?

Mikrodermabrasion oder Microdermabrasion ist Mikro = klein / wenig, Derm = Haut, Abrasion = Abtragung. Also kurz, von der oberen Hautschicht wird eine kleine Menge abgetragen.

Wie funktioniert Mikrodermabrasion?

Die Grundlage ist immer gleich. Mittels Vakuum und eines Schleifmittels wird ein Teil der oberen Hornschicht abgetragen. Die Art wie abgetragen wird ist jedoch unterschiedlich. Für die Mikrodermabrasion wird immer ein Gerät benötigt. Das kann in dem einen Fall ein Gerät sein, das feinsten Kristallsand zur Abtragung benutzt. Ich vergleiche das gerne mit dem sanften Sandstrahlen für die Haut. Das Verfahren nennt sich auch Kristall-Mikrodermabrasion. Dann gibt es noch Geräte, die mit einem kleinen Schleifplättchen, auf dem sich Diamantenstaub befindet, diese Abtragung vornehmen. Hier sprechen wir von der Diamant-Mikrodermabrasion. Und ebenfalls bekannt und beliebt ist die Methode, die mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit arbeite. Hier spricht man von der Aquabration.

Was bringt mir eine Mikrodermabrasion?

Der Nutzen der Mikrodermabrasion ist vielfältig. Schauen wir uns zunächst die Abtragung der oberen Hornschicht an.

Durch die Abtragung kommt es zu einer Verdünnung der oberen Hornschicht. Keine Angst, die obere Hornschicht ist in der Regel recht dick und nimmt dadurch keinen Schaden. Eine Verdünnung dieser Hautschicht bewirkt unter anderem, dass es zu einer Porenverfeinerung kommt. Falten verringern sich und Verstopfungen der Poren werden reguliert.

Zudem kann die Haut jetzt alle zugeführten Wirkstoffe besser aufnehmen. Das dabei benutzte Vakuum hat ebenfalls förderliche Eigenschaften. Es fördert die Zellneubildung und die Festigkeit der Haut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein feineres, glatteres Hautbild.

Was ist danach zu beachten?

Natürlich stellt diese Behandlung einen kurzfristigen Stress für die Haut dar. Deshalb sollten ein paar Dinge in den nächsten 48 Stunden nach der Behandlung beachtet werden:
Verwenden Sie Lichtschutz und setzen Sie Ihre Haut nicht unmittelbar der Sonne aus.
Vermeiden Sie alles, was extra schweißtreibend ist wie Sauna oder intensiver Sport.
Verwenden Sie kein zusätzliches Peeling.
Führen Sie Ihrer Haut „gute Nährstoffe“ zu. Das heißt Ampullen oder Seren und Cremes, die die Hautregeneration unterstützen.

So können Sie den vollen Nutzen aus dieser bewährten Behandlung ziehen.


Veröffentlicht: 13.05.2020 - Autorin: Ranina Monika Janz

BABOR KÖ Galerie -
Obere Ladenstraße

Königsallee 60
40212 Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mo - Sa 10 - 20 Uhr

Telefon
(0211) 87 63 87 33
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!